Mallorcas berühmtestes Felsloch „Sa Foradada“

Wusstet ihr, dass man zum Lochfelsen Sa Foradada wandern kann?
0

Wer sich auf die Wanderung zu Sa Foradada (wörtlich: die Durchlöcherte) begibt, wandelt auf den Spuren des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator, der einst das gesamte Gebiet rund um das Landgut Son Marroig zu seinem Besitz zählte.

Auf einem breiten, in Serpentinen geschlungenen Pfad geht es hinunter zur Halbinsel mit dem markanten und wohl bekanntesten Felsloch Mallorcas. Diesen etwas anstrengenden, aber auch wunderschönen Weg ließ der damalige Besitzer des Grundstücks bauen. Heute erfreuen sich Wanderer an diesem schönen Fleckchen Erde.

Etwa eine Stunde benötigt man für den Weg, der anfangs durch schattige Olivenhaine führt, hinunter zur Halbinsel Sa Foradada. Eindrucksvoll erhebt sich hier über dem Meer ein 82 Meter hoher Fels, in dessen Mitte ein Loch mit einem Durchmesser von etwa 14 Meter klafft.

Mallorca-Wanderung-Sa-Foradada
Diesen Blick auf Sa Foradada hat man während der Wanderung

Sa Foradada befindet sich praktisch auf dem zweiten Teil der kleinen Landzunge und ist nur für geübte und schwindelfreie Kletterer mit entsprechender Ausrüstung zu erreichen.

Auch wer sich die Bewältigung dieses letzten Wegstückes nicht zutraut, wird von der wildromantischen Naturkulisse, wo einst auch vor 150 Jahren das Segelschiff „Nixe“ des Erzherzogs Ludwig Salvator ankerte, begeistert sein. Zudem kann sich jeder in der kleinen felsigen Bucht Playola vor dem Rückweg im türkisfarbenen Meer erfrischen oder in der kleinen Bar, die es hier gibt, einkehren.

Wenn du keine Lust auf eine Wanderung hast, aber dennoch einen Blick auf Sa Fordada werfen möchtest, hast du mehrere Möglichkeiten.

Mallorca-Sa-Foradada-Wanderung-Bucht-Boote

Eine ist ein Besuch von Son Marroig, dem Herrenhaus von Erzherzog Ludwig Salvator. Dieses ist seit 1928 ein Museum und zeigt die Besitztümer des ehemaligen Bewohners. Neben historischen Möbeln, Keramiken und mallorquinischen Gemälden des 17. bis 19. Jahrhunderts sind auch literarische Werke des Erzherzogs ausgestellt. Das Anwesen liegt direkt an der Klippe gegenüber der Halbinsel und bietet einen herrlichen Blick auf den Lochfelsen.

Auch das Monestir de Miramar ist ein Ort, von dem aus man einen schönen Blick auf dieses Wahrzeichen der Insel werfen kann. Das einst marode Anwesen wurde im 19. Jahrhundert von Erzherzog Ludwig Salvador gekauft, der es renovierte und Aussichtspunkte sowie kleine Gärten anlegen ließ.

Mallorca-Monestir-de-Miramar-Ausblick-Sa-Foradada-Balkon
Die Aussicht bis nach Sa Foradada

Wenn du mehr Interesse an Essen als Geschichte hast, können wir dir das Restaurante Mirador Na Foradada bei Son Marroig empfehlen. Besonders zum Sonnenuntergang ist es dort wunderschön und du kannst bei leckeren Speisen die Aussicht genießen.

Und dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, sich ein Boot zu mieten und selbst hinters Steuer zu setzen oder einen erfahrenen Skipper zu engagieren, um in die kleine Bucht zu gelangen. Auf unserer Mallorca Bucket List steht eine solche Bootsfahrt noch ganz weit oben.

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.