Balearen-Regierung fördert Elektro-Taxis mit 200.000 Euro

In Deutschland wird viel geredet, was die Elektromobilität angeht, auf Mallorca wird hingegen gehandelt. Um die Insel ein wenig „grüner“ zu machen, stellt die Regierung den Taxiunternehmern Geld zu Verfügung. Damit sollen Neuanschaffungen von Elektroautos finanziert werden.

Wer seinen alten Benziner oder Diesel gegen ein Auto mit Stromantrieb austauscht, bekommt zum Kaufpreis einen Zuschuss von 6.000 Euro dazu. Das berichtet die ‚Mallorca Zeitung‘ in Berufung auf eine Bekanntmachung des Energie- und Transportministers Marc Pons.

Elektroauto-Stromtankstelle-Mallorca

Von den insgesamt 200.000 Euro, die das Ministerium bereitstellt, profitieren auch Taxifahrer, die sich „nur“ einen Hybriden zulegen, also eine Mischung aus Elektro und herkömmlichem Antrieb. 1.500 Euro gibt es dafür. Voraussetzung ist, dass der CO²-Ausstoß unterhalb von 80 Gramm pro Kilometer beträgt.

Entscheidet man sich dafür, seinen alten Diesel gegen ein mit Erdgas betriebenes Fahrzeug zu tauschen, dann sind immerhin noch 800 Euro drin.

Im restlichen Spanien beträgt die Bezuschussung „nur“ 5.500 Euro, die Balearenregierung legt also noch mal eine kleine Schippe obendrauf, um die Umwelt mehr zu schützen. Und das ist auch dringend notwendig, schließlich walzen tagtäglich ganze Blechlawinen durch die Ballungszentren und verpesten die Luft.

Zwar ist die E-Taxi-Förderung nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber irgendwo muss der Anfang ja gemacht werden. Außerdem gibt es ja bereits 276 Stromtankstellen auf den Inseln, die den Autofahrern die Entscheidung für ein „cleanes“ Gefährt erleichtern sollen. Noch dieses Jahr sollen daraus 380 Ladestationen werden. Inzwischen sieht man sie recht oft, zum Beispiel auf dem zentralen Parkplatz im schönen Bergstädtchen Valldemossa.

Eine tolle Sache! Jetzt müssen nur noch umweltfreundliche Busse her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Roter-Blitz-Soller
Mallorcas „Roter Blitz“: Residentenrabatt stark eingeschränkt
Mallorca-Camp-De-Mar-Touristen-Steg
Touristensteuer auf Mallorca: Wer zahlt wie viel?