Nach Barcelona-Terror: Palma de Mallorca errichtet Beton-Barrieren

Terrorwelle in Spanien

Palma rüstet auf: Mit Betonpollern und Pflanzenkübeln gegen Terroristen | Foto: Policia Local
0

Nach den verheerenden Terroranschlägen gestern in Barcelona und dem Badeort Cambrils mit insgesamt 14 Toten geht nun auch auf Mallorca die Angst um, zur Zielscheibe durchgeknallter Islamisten zu werden. Deshalb erhöht das spanische Innenministerium jetzt in der Inselhauptstadt Palma die Sicherheitsvorkehrungen.

An den Zufahrtsstraßen zur Plaza de Espana sowie zur Calle Oms und Calle San Miguel ließ die Stadt große Zementblöcke abladen. Ähnliche Vorrichtungen kennt man auch aus Deutschland – nach dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin wurden an kritischen Orten im ganzen Land solche Klötze aufgestellt.

Damit soll verhindert werden, dass Terroristen mit Lastwagen oder Autos in Menschenmengen rasen. Für zusätzlichen Schutz sollen schwere Blumenkübel sorgen.

Außerdem wurde die Polizeipräsenz in der stark frequentierten Innenstadt erhöht. Auch an der Touristenhochburg Playa de Palma wird verstärkt patrouilliert.

Wie man immer wieder sieht, lassen sich terroristische Anschläge nur bis auf ein begrenztes Maß verhindern. Wenn irgendein Kaputter sich auf eigene Faust ins Auto setzt, dann kann selbst der ausgefeilteste Sicherheitsapparat leider nichts mehr ausrichten.

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Icon-Links-Kalender We Love Mallorca Wandkalender 2019 *
Icon-Links-Auto Mietwagen-Tipps
Icon-Links-Shirt Mallorca Shirts und Hoodies *
Icon-Links-Check Touristensteuer-Übersicht
Icon-Links-Geschenk Reiseführer: Die 50 schönsten Ausflugsziele auf Mallorca *

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.