„Dia de los Inocentes“ – Der 01. April auf Spanisch

Am 28. Dezember dürfen die Kleinen und Großen in Spanien Streiche ohne Ende spielen | lenkafortelna / Pixabay
0

Muss man in Deutschland am 01. April aufpassen, nicht von seinen Mitmenschen veralbert zu werden, ist in Spanien der 28. Dezember der Tag, an dem Vorsicht geboten ist. An diesem Datum wird der „Dia de los Inocentes“, der Tag der Unschuldigen Kinder, gefeiert. Doch nicht nur die Kleinen dürfen an diesem Tag ihren Schabernack treiben.

Es handelt sich um einen kirchlichen Feiertag, mit dem die Kinder geehrt werden sollen, die zur Zeit der Geburt von Jesus auf Anordnung des Königs Herodes umgebracht wurden. Diese Opfer werden als „Santos Inocentes“ bezeichnet, da sie zu jung waren, um Sünden begangen zu haben.

Im Laufe der Zeit standen Spaß und Streiche immer mehr im Vordergrund, da „Inocentes“ nicht nur für unschuldig, sondern auch für dumm steht. Mittlerweile vertreiben auch Presse, Funk, Fernsehen und Internetseiten erstaunlichste Meldungen, die man nicht ganz ernst nehmen sollte. Also passt an diesem Tag besonders auf, nicht jede Nachricht für bare Münze zu nehmen.

Ganz hoch im Kurs stehen am 28. Dezember kleine weiße Papiermännchen, die den Leuten unbemerkt auf den Rücken geklebt werden. Diese Art Streiche nennt man „inocentada“. Außerdem gibt es an diesem Tag oft auch Scherzartikel auf den Weihnachtsmärkten zu finden. So können statt Räuchermännern und Weihnachtsbaumkugeln auch schon mal Perücken, Juckpulver und Zaubertinte im Einkaufsbeutel landen.

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.