Mallorca Urlaub: Wann ist die beste Reisezeit?

1

Mallorca ist 365 Tage im Jahr ein beliebtes Ziel von Touristen aus ganz Europa. Doch natürlich stellt sich die Frage, wann genau denn eigentlich die beste Reisezeit ist, um die größte Insel der Balearen zu besuchen. Ich durfte die Insel bereits zu jeder Jahreszeit sehen und möchte euch über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Reisezeiträume informieren.

Frühjahr:
2015 wollten wir unbedingt einen Geburtstag auf der Insel feiern, sodass wir Anfang Mai in Richtung Süden flogen. Zuerst hatten wir bedenken wegen der Temperaturen, da wir fürchteten, möglicherweise nicht baden gehen zu können, da es zu kalt ist. Doch die Ängste waren unbegründet – wir hatten traumhaftes Wetter und jeden Tag mindestens 25° Grad, teilweise kletterte das Thermometer sogar über die 30° Grenze!

Bei diesen Temperaturen konnte man natürlich baden gehen, doch im Gegensatz zum Hochsommer waren die Strände nicht so unglaublich voll, sodass man mehr Platz hatte. Ins Meer trauten sich jedoch nicht alle Strandbesucher und man konnte sich in den Fluten quasi alleine vergnügen!

Soller-Gasse-Haeuser-Steine
Eine der vielen Gassen in Sóller, die im Frühjahr noch angenehm leer sind

Das tolle Wetter war ein schöner Nebeneffekt, doch auch mit ein paar Grad weniger hätten wir uns zufrieden gegeben. Wir wollten diesen Urlaub nämlich nutzen, um die Insel zu erkunden. Bevor die Hauptsaison beginnt, ist es in den meisten Orten viel ruhiger und es wimmelt nicht überall vor Touristen. Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn man manche Orte komplett für sich alleine hat und sie ganz alleine genießen kann.

Definitiv ist Mallorca in den Frühlingsmonaten März bis Mai für tausende Fahrradfahrer ein wahres Mekka. Egal ob in den engen Kurven der Tramuntana oder auf den ausgebauten Fahrradwegen entlang den Landstraßen, überall wimmelt es von bunten Fahrradkolonnen. Steile Anstiege im Gebirge, flache Strecken im Inselinnern, dazu das angenehme Klima und die einzigartige Landschaft lassen hier das Herz eines jeden Radfahrers höher schlagen.

Doch der Hauptgrund, warum das Frühjahr am besten ist, ist eindeutig die Natur. Noch nie habe ich die Insel so grün erlebt! Alles wächst, der Mohn sprießt und die Insel sieht einfach wunderschön aus! Es war ein traumhafter Anblick und ich habe mich definitiv ein Stückchen mehr in Mallorca verliebt.

✔ weniger Touristen = mehr Ruhe
✔ die Insel ist grün und überall blüht es
✔ Preise für Übernachtungen sind weitaus billiger als im Sommer

✘ Wetter lässt sich nicht voraus sagen, möglicherweise kein Badewetter
✘ nicht alle Geschäfte, Restaurants oder Attraktionen haben geöffnet

Sommer:

Die meisten Touristen kommen ganz klar im Sommer auf die Insel. Es ist für die Hoteliers, Gastronomen und Geschäftsinhaber die wichtigste Zeit des Jahres, in der sie teilweise genug Geld verdienen müssen, um auch im Winter über die Runden kommen.

In den wärmsten Monaten des Jahres ist es auf der Insel voll. Verdammt voll. Lange Warteschlangen gehören hier zur Tagesordnung – ganz egal ob beim Besuch der Drachenhöhlen, beim Einsteigen in den Bus, an der Rutsche im Wasserpark oder beim Einchecken im Flughafen. Natürlich gibt es auch ruhigere Orte, die nicht so überlaufen sind – doch die zu finden, ist gar nicht so einfach.

Cala-Mesquida-Strand-1
Cala Mesquida

Die Strände der Insel sind natürlich meistens voll, besonders in den Touristenorten und an den beliebten Stränden. Hier ein Plätzchen zu finden, ist gar nicht einfach.

✔ Sonnenschein und warme Temperaturen garantiert
✔ Action – im Sommer wird es auf der Insel nie langweilig

✘ die teuerste Reisezeit
✘ so gut wie überall Touristenmassen
✘ Hektik und Stress gehört für die Mallorquiner leider dazu
✘ es könnte verdammt heiß werden – nicht für jeden was

Mallorca-Sa-Calobra-Felsen-Meer-Verlassen-Morgen-300x534
Sa Calobra am Morgen, noch ohne die Massen von Touristen

Herbst:

Der Herbst ist wohl am besten als eine Mischung aus Frühling und Sommer zu beschreiben. Die Temperaturen sinken so langsam und allmählich kehrt auf der Insel wieder Ruhe ein. Die Wahrscheinlichkeit, sein Handtuch am Strand ausbreiten zu können, ohne Angst haben zu müssen, seinen Nachbarn zu treffen sind groß und die Warteschlangen werden kürzer. Genau wie die Tage. Es wird früher dunkel und nachts kann es schon richtig frisch werden.

Die Insel leidet noch unter dem Sommer und erholt sich langsam von den trockenen Wochen. Das Wetter ist nicht so beständig wie im Sommer und man kann schöne Touren unternehmen, ohne ständig auf andere Touristen zu stoßen oder nach fünf Metern im Schweiß zu baden.

✔ angenehme Temperaturen für Ausflüge
✔ weniger Touristen und damit kürzere Wartezeiten

✘ Badewetter nicht garantiert
✘ Regenwetter möglich

Winter:

Wir hatten einmal die glorreich Idee, dem deutschen Winter zu entfliehen und uns eine schöne Woche auf Mallorca zu machen. Etwas wandern, Spaziergänge und die Mandelblüte genießen. Was wir bekommen haben? Den heftigsten Wintereinbruch der letzten 50 Jahre, der sogar die Mallorquiner zum Staunen brachte!

Das war zwar wirklich nicht geplant, doch Mallorca eingeschneit zu sehen, war ein einmaliges Erlebnis, das keiner von uns missen möchte! Ein Schneemann am Strand mit Olivenaugen und gesperrte Straßen wegen zu viel Schnee bekommt man schließlich nicht alle Jahre geboten.

Mallorca-Winter-Schnee-Autobahn
Eine verschneite Autobahn auf Mallorca

Ein paar vereinzelte blühende Mandelbäume haben wir übrigens dennoch gesehen. Doch ein wahres Blütenmeer, wie erhofft, gab es nicht. Also müssen wir wohl noch einmal unser Glück im Winter probieren 😉

Allgemein zu sagen ist, dass es natürlich viel weniger Touristen auf der Insel gibt und manche Orte, die im Sommer vor allem von Touristen bevölkert werden, wie ausgestorben wirken, was ein wirklich komischer Anblick ist. Viele Geschäfte und Attraktionen schließen ihre Pforten im Winter komplett oder öffnen nur verkürzt.

✔ günstigste Reisezeit
✔ Mandelblüte
✔ viel weniger Touristen

✘ nicht alle Geschäfte und Attraktionen haben geöffnet
✘ man kann großes Pech mit dem Wetter haben
✘ bedeutend weniger Hotels geöffnet = eingeschränkte Auswahl

Fazit:

Abschließend bliebt zu sagen, dass natürlich jeder selbst entscheiden muss, warum er denn nach Mallorca fliegt. Wenn man den ganzen Tag nur am Strand liegen und Party machen will, ist der Sommer natürlich die beste Reisezeit. Wenn man allerdings die Insel erkunden will, ohne überall warten zu müssen oder auf Touristen zu treffen, ist mit der Nebensaison viel besser beraten.

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag weiter geholfen hat bei der Entscheidung, wann die beste Zeit ist, auf die Insel zu kommen! Fragen könnt ihr mir natürlich in den Kommentaren oder auf unserer Facebookseite stellen!

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Icon-Links-Kalender We Love Mallorca Wandkalender 2019 *
Icon-Links-Auto Mietwagen-Tipps
Icon-Links-Shirt Mallorca Shirts und Hoodies *
Icon-Links-Check Touristensteuer-Übersicht
Icon-Links-Geschenk Reiseführer: Die 50 schönsten Ausflugsziele auf Mallorca *

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.
1 Kommentar
  1. Stefan Meier sagt

    Hallo, schöner hilfreicher Bericht für alle Mallorca Urlauber, meine Lieblingszeit ist der Oktober, das Meer ist noch warm und die Urlauber werden weniger. Aber das kann ja jeder für sich entscheiden, auf jedenfall sind die Nebensaison auf jedenfall zu empfehlen, auch schon wegen der Preise der Unterkünfte wie auch Fincas usw., man kann hier schöne Schnäppchen machen.
    Gruß
    Stefan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeigen