Serpentinenstraße nach Sa Calobra bekommt neuen Asphalt

Kurve um Kurve zieht sich die Serpentinenstraße bis nach Sa Calobra | Foto: 1045373/Pixabay
0

Jedes Jahr walzen unzählige Urlauber in Reisebussen, dem Mietwagen oder auf dem Fahrrad nach Sa Calobra. Nun sieht die Gemeinde Escorca Nachbesserungsbedarf an der vielbefahrenen Serpentinenstraße.

Nach Angaben des Bürgermeisters Antoni Solivellas soll die kurvige Straße eine neue Asphaltdecke erhalten. Laut der ‚Mallorca Zeitung‘ ist es die erste Instandsetzung nach einem Zeitraum von über zehn Jahren.

Die Sa Calobra Schlucht ist – wie so viele Attraktionen auf Mallorca – vor allen Dingen in der Hauptsaison stark frequentiert. Das führt dazu, dass bisweilen ein Verkehrschaos herrscht. Wildparker am Straßenrand tun ihr Übriges, welche die ohnehin schon super schmale Straße noch mehr einengen. Im Ernstfall behindert dieses Verhalten dann sogar Rettungskräfte, falls ein Notfall eingetreten ist.

Autofahrer sollen über Parkplatzsituation in Sa Calobra aufgeklärt werden

Genau das soll in Zukunft verhindert werden, indem Parkverbotszonen besser gekennzeichnet werden. Auch soll die Parkplatzauslastung mit Hinweistafeln dargestellt werden. Und zwar nicht erst auf halber Strecke, sondern direkt am Anfang. Damit sollen Leute abgehalten werden, nach Sa Calobra aufzubrechen, wenn schon alle Parkplätze besetzt sind.

Einen anderen befahrbaren Weg nach Sa Calobra gibt es nicht. Die einzige Möglichkeit ist noch übers Meer, doch diesen Luxus werden sich nur die wenigsten Urlauber leisten können.

Bereits vor einem Jahr wurde die maximale Anzahl von Reisebussen auf 35 Stück am Tag beschränkt, um einem völligen Verkehrskollaps vorzubeugen. Zwischenzeitlich wurde sogar eine Sperrung in Betracht gezogen, nachdem bei einer Zählung an manchen Tagen hunderte PKWs gezählt wurden.

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.