Mallorca hebt das Badeverbot wegen der Portugiesischen Galeere wieder auf

Eine Portugiesische Galeere am Strand
0

Aufatmen an Mallorcas Stränden! In dieser Woche wurden gleich mehrfach Quallen gesichtet, die eigentlich nichts vor der Insel zu suchen haben. Doch nun ist der Spuk endlich vorbei und die Urlauber und Einheimischen dürfen sich endlich wieder unbesorgt in die Fluten stürzen.

Alles fing am Montag an, als eine tote „Portugiesische Galeere“ am Strand Ciudad Jardin in Molinar gefunden wurde. Nur zwei Tage später entdeckte man in Can Pastilla und Molinar zwei lebende Exemplare der Physalia physalis, so der offizielle Name. Diese Tiere sind ziemlich giftig und verirren sich normalerweise nicht ins Mittelmeer. Experten gehen davon aus, dass starke Strömungen sie durch die Straße von Gibraltar spülten und sie deswegen in Spanien landeten.

Die Rettungsschwimmer wurden angewiesen, auch weiterhin ein achtsames Auge zu haben und Alarm zu schlagen, falls die Quallen zurückkehren sollten.

Experten gehen jedoch davon aus, dass es in diesem Sommer keine weiteren Probleme dieser Art mehr geben wird. Der Leiter der Generaldirektion Fischerei der Balearen versicherte gegenüber der Zeitung ‚Diario de Mallorca‘, dass die Tiere von alleine sterben, sobald das Wasser eine Temperatur von 25 Grad erreicht.

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Icon-Links-Kalender We Love Mallorca Wandkalender 2019 *
Icon-Links-Auto Mietwagen-Tipps
Icon-Links-Shirt Mallorca Shirts und Hoodies *
Icon-Links-Check Touristensteuer-Übersicht
Icon-Links-Geschenk Reiseführer: Die 50 schönsten Ausflugsziele auf Mallorca *

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.