Mallorca steuert auf stärkste Nebensaison aller Zeiten zu

0

Auch wenn wir uns noch mitten im Hochsommer befinden, wagt die Tourismusbranche schon jetzt einen Ausblick auf die kommende Wintersaison. Die kommende Nebensaison soll auf Mallorca nämlich boomen!

Wie das ‚Inselradio‘ berichtet, rechnen Reiseexperten mit der stärksten Nebensaison, die es jemals auf der Insel gab. Ob das auch so kommen wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt geschrieben.

Als einer der Gründe für den Urlauberansturm im Winter wird die größere Anzahl an geöffneten Hotels genannt. Nahmen vor einigen Jahren nur eine Hand voll Hotels den Winter mit, sehen heute immer mehr Hoteliers darin eine Chance, Einnahmen zu generieren.

Aufgrund der nach wie vor hohen Nachfrage nach Mallorca-Urlauben, ziehen auch die Fluggesellschaften mit mehr Verbindungen bei gleichzeitig geringen Flugpreisen nach. Zwar nicht überall, aber z.B. von Berlin kommt man mit der Billigfluggesellschaft Ryanair schon mal für unter 20 Euro hin und wieder zurück. Da kann nicht mal Flixbus auf Strecken innerhalb Deutschlands mithalten.

Mit der „Better in Winter“-Kampagne versucht das balearische Tourismusministerium regelmäßig die Nebensaison auf der Mallorca anzukurbeln. Mit Erfolg, wie es scheint. Die Buchungszahlen gehen nach oben.

Bei aller Freude über diesen Erfolg sollte man nicht außer Acht lassen, dass die Umwelt nach der überlaufenen Sommersaison auch Erholung braucht. Wenn jetzt auch im Winter immer mehr Touristen über die Insel kutschen, dann hat das nicht nur positive Effekte.

Weitere Tipps für deine nächste Reise nach Mallorca:

Icon-Links-Kalender We Love Mallorca Wandkalender 2019 *
Icon-Links-Auto Mietwagen-Tipps
Icon-Links-Shirt Mallorca Shirts und Hoodies *
Icon-Links-Check Touristensteuer-Übersicht
Icon-Links-Geschenk Reiseführer: Die 50 schönsten Ausflugsziele auf Mallorca *

Anzeige || Die mit (*) markierten Links sind Provisionslinks. Der Preis ändert sich für euch nicht, aber ihr unterstützt unsere Arbeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.